BePox WDP

Drucken
Farbige Dispersion auf Basis eines wässrigen Epoxidharzes
Keine Abbildung zugeordnet
Verkaufspreis9,98 €
Netto Verkaufspreis8,39 €
Preisnachlass
Steuerbetrag1,59 €
Standardisierter Preis / kg:
Gebindeauswahl Tooltip
Beschreibung

BePox WDP ist ein wasserbasierender, gefüllter und pigmentierter 2-Komponenten-Reaktionskunststoff auf Epoxidharzbasis. Das Produkt wird im Innenbereich als verarbeitungsfreundliches, diffusionsfähiges Versiegelungs- und Anstrichmaterial auf zementgebundenen Untergründen wie Zementputz, Zementestrich und Beton, auf gut verdichtetem Walz- und Gussasphalt sowie auf Magnesit- und Anhydritestrich eingesetzt. Es ist für mechanisch und chemisch leicht belastete Flächen z. B. in Werkstätten und Industriehallen geeignet.
Die Anwendung im Außenbereich ist möglich, sollte im Vorfeld aber eingehend geprüft werden.
Mit BePox WDP lassen sich sowohl glatte als auch rutschsichere Beschichtungen nach Anforderung der jeweiligen Berufsgenossenschaft ausführen. Die Anwendung im Dauernassbereich muss geprüft werden.
BePox WDP kann mit Wasser verdünnt direkt als Grundierung auf das Substrat aufgebracht werden. Das Produkt ist konzipiert für den Einsatz direkt auf mineralischen Untergründen mit einer zementären Restfeuchte bis 5 % (gemessen nach CM) bzw. 1 Ma.-% bei Anhydridestrichen.
BePox WDP ist im flüssigen Zustand frei von organischen Lösemitteln, geruchsarm, nicht brennbar und nicht explosionsgefährlich.
Die mit BePox WDP hergestellten Versiegelungen zeichnen sich durch eine seidenmatte, gut zu reinigende Oberfläche mit sehr guter Haftung auf verschiedenen Untergründen aus.
Im vollständig ausgehärteten Zustand ist BePox WDP beständig gegen Wasser, See- und Abwasser, ferner gegen zahlreiche Laugen, verdünnte Säuren, Salzlösungen, Mineralöle, Schmier- und Treibstoffe sowie gegen eine Vielzahl an Lösemitteln (Farbtonveränderungen möglich).
Bei Einwirkung von UV-Strahlung muss bei Epoxidharzen allgemein mit einer gewissen Farbtonveränderung und Kreidung gerechnet werden. Epoxidharze neigen zum Weißbruch. Dies ist bei der Farbwahl und dem Einsatzzweck zu berücksichtigen.

Hinweise zu möglichen Farbtönen!:
Unser Standard-Farbton entspricht ca. RAL 7035 (lichtgrau)
Gern produzieren wir Ihnen auf Wunsch alle Farbtöne annähernd nach RAL. Hierzu bestellen Sie diese Ware und geben uns im Warenkorb-Menü unter Anmerkungen und spezielle Wünsche den gewünschten Farbton an. Wir errechnen je nach Bestellmenge und Farbton den eventuell anfallenden Farbtonzuschlag pro kg und teilen Ihnen den Mehrpreis vorab mit. Erst nach Ihrer schriftlichen Bestätigung erfolgt die Rechnungsstellung, Produktion und Auslieferung.
Diese Waren sind prinzipiell vom Umtausch / Rückgabe ausgeschlossen!

Mischungsverhältnis:
1 : 5 (nach Gewicht)
1 : 3,3 (nach Volumen)

Materialverbrauch:
200 – 300 g/m² pro Schicht
400 – 600 g/m² bei zweischichtigem Auftrag

Verarbeitungszeiten (bei 50 % rel. LF):
15 – 25 Minuten (30 °C)
35 – 45 Minuten (20 °C)
70 – 90 Minuten (10 °C) Topfzeitende erkennbar

Überarbeitungszeiten (bei 50 % rel. LF):
mind. 6 - 8 Stunden, max. 12 Stunden bei 30 °C
mind. 12 - 16 Stunden, max. 24 Stunden bei 20 °C
mind. 24 - 36 Stunden, max. 48 Stunden bei 10 °C

Aushärtung (volle mechanische Belastbarkeit bei 50 % rel. LF):
3 Tage (30 °C)
7 Tage (20 °C)
10 Tage (10 °C)

Verarbeitung/Applikation:
Werkzeug mit Wasser und nicht mit Lösemittel reinigen!
BePox WDP ist fertig formuliert, kann aber bei Bedarf mit max. 20 % Wasser verdünnt werden. Eine starke Verdünnung reduziert die Deckkraft. Als Grundierung wird BePox WDP immer verdünnt aufgetragen.
Das Produkt wird mit kurz- oder mittelflorigen Walzen, auf Wandflächen unter Verwendung eines Abstreifgitters, gleichmäßig im Kreuzgang verteilt. Bei größeren Flächen ist darauf zu achten, dass rechtzeitig angearbeitet werden muss, um Farbunterschiede und Ansatzspuren zu minimieren.
Eine Grundierung mit BePox WDP (verdünnt) oder BeGrund EpW ist immer erforderlich. Innerhalb der Überarbeitungszeit kann die Versiegelung direkt auf die Grundierung aufgebracht werden. Wird der Überarbeitungszeitraum überschritten, muss die grundierte Fläche entweder im frischen Zustand mit feuergetrocknetem Quarzsand abgestreut (rutschsichere Versiegelungen) oder nach Aushärtung durch Schleifen etc. für einen weiteren Auftrag vorbereitet werden.
Technisches Merkblatt